Deckel auf, Batterie raus, Batterie rein, Deckel zu. SO NICHT!

Der erste Fehler beim Austausch der Batterie kann schon vor dem Öffnen geschehen. Vor dem Öffnen muß in jedem Fall Schmutz und Staub rund um den Gehäuseboden entfernt werden. Nach dem Öffnen müssen Dichtungen und Dichtungssitze gereinigt werden um späteren Undichtheiten vorzubeugen. Nun werden die Batteriespannung und der Stromverbrauch gemessen. Der Stromverbrauch muß innerhalb festgelegter Parameter sein, da sich die neue Batterie anderenfalls schnell verbrauchen würde. Ebenfalls ein Muß ist die Sauberkeit der Batteriekontakte. Reste eventuell ausgetretener Batteriesäure müssen peinlich genau entfernt werden. Nur bei absolut sauberen Kontakten kann eine störungsfreie Funktion der Uhr gewährleistet werden. Nach dem Ersatz der Batterie muß die Bodendichtung gefettet und der Gehäuseboden wieder mit geeignetem Werkzeug verschlossen werden.

Bei wasserdichten Uhren empfiehlt sich eine Prüfung der Wasserdichtheit nach jedem Öffnen - auch wenn die Uhr nicht im Wasser getragen wird. Weder Ihre Uhr, noch das Wasser unterscheiden bei welcher Gelegenheit Feuchtigkeit in Ihre Uhr eindringt. Zudem sind moderne Systeme sehr empfindlich gegenüber eingedrungenen Staub und Schmutz, so daß nur ein hermetisch abgeschlossenes Gehäuse einen störungsfreien Gang der Uhr garantieren kann.

Dieser kleine Abriss stellt keine Anleitung zum Batterieersatz dar, soll aber den Aufwand für einen fachlich korrekten Batterieersatz veranschaulichen.